Aus 220 Zusammenschlüssen und Fusionen entwickelte sich die Volksbank Mittelhessen zur drittgrößten deutschen Volksbank und zu der genossenschaftlichen Kraft nördlich des Rhein-Main-Gebietes. Mit Zustimmung der Gremien, der Mitglieder und deren Vertreter haben sich die Raiffeisenbank eG Ebsdorfergrund und die Volksbank Mittelhessen im Jahr 2019 zu einer noch schlagkräftigeren Einheit zusammengeschlossen. Die neue Bank firmiert unter dem Namen Volksbank Mittelhessen.

 

Damit folgen wir dem genossenschaftlichen Kerngedanken der gemeinsamen Stärke. Diese versetzt uns in die Lage, unserem Auftrag der Mitgliederförderung noch besser gerecht zu werden. Gemeinsam stemmen wir die wachsenden Anforderungen, die an eine regionale Genossenschaftsbank gestellt werden. Unser Ziel ist es, den digitalen Ausbau unserer Services voranzutreiben und gleichzeitig für unsere Mitglieder und Kunden mit einem dichten Filialnetz in ganz Mittelhessen präsent zu sein. Das gilt auch für die Filialen der ehemaligen Raiffeisenbank eG.

 

Die Raiffeisenbank Ebsdorfergrund unterhält vier Filialen in Dreihausen, Ebsdorf, Fronhausen und Niederwalgern, zudem den ehemaligen Verwaltungssitz der Genossenschaft, das RaiffeisenWerteHaus in Roth. Alle Standorte wurden in das dichte Filialnetz der Volksbank Mittelhessen integriert.

 

Beide Genossenschaften sind in ihrem Geschäftsgebiet hervorragend positioniert. Im konsolidierten Jahresabschluss 2018 erreichte die neue Volksbank mehr als 8 Mrd. Euro in der Bilanz und die Zahl der Mitglieder überschritt erstmals die 200.000.

»Größe ist kein Selbstzweck. Sie bietet den Mitgliedern, Kunden, Mitarbeitern und der Region unübersehbare Vorteile!«

Dr. Peter Hanker