An der Lahn erzeugen jeden Tag rund um die Uhr Wasserkraftwerkte Strom. Durch gezielte Modernisierung können auch alte Wassermühlen aus dem 19. Jahrhundert für nachhaltige Energie sorgen – so geschehen in Weilburg mit der Brückenmühle.

Der Beitrag der Volksbank Mittelhessen zum Schutz der Umwelt erschöpft sich nicht darin, möglichst wenig Papier oder Wasser zu verbrauchen. An vielen Stellen treiben wir innovative Projekte und Ideen voran, die den Umgang mit unseren natürlichen Ressourcen deutlich verbessern. Die Volksbank Mittelhessen gehört seit Jahren zu den wichtigsten Förderern der regionalen Energiewende. Ob Photovoltaik, Biogas oder Windkraft, zahlreiche gewerbliche Projekte haben wir durch die Kraft der Mitglieder finanzieren können. Hinzu kommen die unzähligen privaten Anlagen, zum Beispiel zur Nutzung der Solarthermie oder Photovoltaik.

»Keine andere Technologie ist so
umweltverträglich wie Wasserkraft.«

Dr. Helge Beyer

 

»Wir produzieren schon immer sauberen
Ökostrom „aus der Region – für die Region.“«

Dr. Helge Beyer

 

»Keine andere Technologie ist so
umweltverträglich wie Wasserkraft.«

Dr. Helge Beyer

 

»Wasserkraft ist lebendige Energie!«

Dr. Helge Beyer

 

Wussten Sie, dass an der Lahn mehr als vierzig Wasserkraftwerke jeden Tag rund um die Uhr Strom erzeugen? Nein? Kein Wunder, die meisten Anlagen sieht und hört man nicht. Aber in vielen historischen Mühlen und an neuen Standorten wird Strom ganz nach dem Prinzip „aus der Region für die Region“ produziert. Wasserkraft hat gegenüber den anderen alternativen Energien einen enormen Vorteil: Sie ist verlässlich! 24 Stunden am Tag, 7 Tage in der Woche, 365 Tage im Jahr fließt die Lahn in ihrem Bett. Moderne Anlagen erreichen zudem einen Wirkungsgrad von 90 Prozent und liegen damit bei den regenerativen Alternativen an der Spitze.

7.500

Volllaststunden/Jahr kann das Wasserkraftwerk verlässlich und dauerhaft produzieren.

 

Die Wasserkraft hat noch ein enormes Potenzial. Durch gezielte Modernisierung bestehender Anlagen könnte deren Leistung um bis zu 50 Prozent gesteigert werden. So geschehen in Weilburg. Dr. Helge Beyer, Eigentümer und Betreiber der Brückenmühle, kam im Jahr 2016 auf uns zu. Gemeinsam fand man einen Weg.

Was schätzen Sie:

Wie viel Prozent des globalen Strombedarfs wird durch Wasserkraft erzeugt?

 

  • 16%

  • 29%

  • 42%

Richtig!
16% des globalen Stroms wird mit Hilfe der Wasserkraft produziert. In dieser Technologie steckt noch enormes Potenzial.
Falsch!
Das stimmt so leider nicht – es werden aktuell 16% erzeugt.
Falsch!
Vielleicht irgendwann einmal – aktuell liegt der Anteil bei 16%.